Dresden. Kultur. Radeberg(er). Bierkultur.

 

Radeberger Pilsner, frisch gezapfter Genuss auf der Dachterrasse des Radeberger SpezialausschanksDie sächsische Landeshauptstadt Dresden ist immer eine Reise wert. Einzigartige Architektur-, Kunst- und Kulturofferten sind hier zu erleben und insbesondere vor der Semperoper – in der einzigartigen Kulisse aus Dresdner Zwinger, Katholischer Hofkirche und Brühlscher Terrasse – sind Gäste und Dresdner wohl gleichermaßen von der Schönheit der Stadt fasziniert. Und beim Verweilen in einer der vielen Gastronomien kommt man dann recht schnell miteinander ins Plaudern – des Öfteren bei einem frisch gezapften Radeberger Pilsner.

Radeberger Exportbierbrauerei, Blick über historische Sudhauben auf den BrauereihofDenn das mit dem Bild der Semperoper eng verbundene und als Produkt ganzheitlich für den besonderen Biergenuss stehende, feinherbe Pilsner ist gleich unmittelbar vor den Toren Dresdens zu Hause. In der Bierstadt Radeberg, in der die Radeberger Exportbierbrauerei im Jahr 1872 gegründet wurde. Damals bereits von sächsischen Bierliebhabern geschätzt und als Tafelgetränk Sr. Majestät König Friedrich August III. hoch dekoriert, wurde Radeberger Pilsner bald schon deutschlandweit zum Ausschank gebracht und zudem als eines der ersten deutschen Biere auch nach Übersee exportiert. Der Beginn eines Erfolgszuges deutscher Bierkultur, der sich bis heute fortsetzt und neben dem Bier auch die Stadt Radeberg weit über die sächsischen Grenzen hinaus bekannt machte.

Radeberger Pilsner, Endkontrolle EtikettierungMit mittlerweile über 145jähriger Brautradition zählt die Radeberger Exportbierbrauerei heute zu den modernsten Brauereien und ihr feinherbes Pilsner zu den erfolgreichsten Biermarken Deutschlands. Denn der vorherrschende Hopfengeschmack, die helle Goldfarbe und der feinsahnige Schaum machen Radeberger Pilsner geschmacklich einfach unverkennbar.
Und Biergenießer, die bei ihrem Dresden-Aufenthalt nicht nur leckeres Radeberger Pilsner trinken, sondern vor allem noch mehr über die Marke und die Radeberger Exportbierbrauerei erfahren möchten, sollten sich unbedingt auf den Weg in das nur 20 Autominuten entfernt gelegene Radeberg machen.

Radeberger Fassbierkutsche bei Belieferung des Radeberger Brauerei-Ausschanks in RadebergIn einer interessant-informativen Brauereiführung wird dort Einblick in alle Prozesse rund um Herstellung und Abfüllung des traditionsreichen Gerstensaftes gewährt und der Rundgang mit einer unterhaltsamen Verkostung von Radeberger Pilsner und Zwickelbier (unfiltriertes Radeberger Pilsner) geschlossen. Jährlich nutzen bis zu 20.000 Besucher dieses besondere Angebot, das den vielfältigen touristischen Offerten der „Bierstadt Radeberg“ authentisch voransteht.

 

Bierkutscher Ernst vor historischen Sudhauben, mit ExklusivpokalDem einen oder anderen Gast wird dabei die Radeberger Traditionskutsche begegnen, mit der bis heute die in Radeberg ansässigen Wirte mit frischem Radeberger Pilsner beliefert werden. Oder ihm läuft „Bierkutscher Ernst“ über den Weg, der als historische Figur in der Bierstadt unterwegs ist, Unterhaltsames zur Biergeschichte im Allgemeinen und Radeberger Pilsner im Speziellen zu erzählen weiß, und auch schon mal ganz aktuelle Radeberger Fanartikel verkauft. Denn Tradition und Moderne gehören rund um Radeberger Pilsner fest zusammen.

 

Veranstaltungstipps:

29.11.2018 – 23.12.2018 „Königlich-Sächsische Schankwirtschaft“ auf dem Neumarkt

02.12.2018 – 23.12.2018 Radeberger Adventsführung – Radeberger Exportbierbrauerei

Weitere Details, Buchungskontakte und Wissenswertes unter www.radeberger.de